Jagd

Seit alters her zeichnet sich die Familie Sayn-Wittgenstein durch hohe Jagdpassion aus. Dies beinhaltet auch die intensive Hege und Pflege des Wildes im eigenen Revier. Als Resultat hat sich in Ditzrod ein hoher und gesunder Wildbestand entwickelt.

Über die letzten 10 Jahre hinweg haben wir die Jagd im Forstgut Schritt für Schritt professionalisiert und bieten unseren Gästen heute zwei bis drei Jagdtage von hoher Qualität in einer der wild- und waldreichsten Regionen in NRW. Gejagt wird auf Rot-, Reh-, Schwarzwild, Fuchs und Waschbär.

Die Jagd wird als Drückjagd veranstaltet, bei der das Wild von mehreren Gruppen von Treibern und Hunden aus den Einständen ``gedrückt`` wird. Dabei kommen 4 Hundemeuten mit bis zu 45 Hunden zum Einsatz. Alle Stände (zumeist Ansitzböcke) sind klar gekennzeichnet und mit eindeutigen Warnmarkierungen versehen, um jegliche Gefährdung auszuschließen.

Unsere Gäste werden auf Wunsch in unseren Kleinbussen von den Hotels (in unmittelbarer Nähe gelegen) zur morgendlichen Begrüßung abgeholt, danach auf Ihre Stände gefahren und wieder abgeholt. Nach zwei Treiben wird ein Lunch serviert, nach dem dritten Treiben gibt es vor dem Streckelegen Tee und Kuchen.

Da es sich in Ditzrod um frei lebendes (nicht gegattertes) Wild handelt, kann eine Streckengarantie nicht gegeben werden. Die Hege des Wildes obliegt dem Revierleiter. Weitere Einzelheiten hinsichtlich der durchschnittlichen Strecken der vergangenen Jahre geben wir Ihnen gerne auf Anfrage.

Die Jagdgruppe kann aus bis zu 30 Schützen bestehen.

Gerne unterbreiten wir Ihnen ein individuelles Angebot. Rechtzeitige Buchung empfehlenswert.
Partner - Impressum - Anfahrt - Kontakt